Skip to main content

Nachteile von Internet aus der Steckdose

Da wir einen möglichst objektiven Eindruck von Internet per Steckdose vermitteln möchten, präsentieren wir Ihnen natürlich auch die negativen Aspekte, die bei der Anschaffung beachtet werden sollten. Wir können Ihnen aber garantieren, dass die Liste der Nachteile deutlich kürzer ist, als die der Vorteile. Außerdem sind die genannten Nachteile sehr von der jeweiligen Situation im Haus abhängig und stellen nur in Ausnahmefällen ein wirkliches Problem dar.

Eine Familie – verschiedene Wohnungen

Das Signal der Powerline-Adapter reicht nur soweit, wie auch das Stromnetzwerk reicht. Das Signal findet also höchstens bis zum nächsten Stromzähler seinen Weg durch die Stromleitungen. Da normalerweise jede Wohnung über ihren eigenen Stromzähler verfügt, kann es also zu Problemen kommen, wenn eine Familie in einem einzigen Haus wohnt, dasselbe Internet nutzen möchte, aber auf mehrere Wohnung aufgeteilt ist.

Dieses Problem kann nicht so einfach ohne Elektriker gelöst werden. Hier empfiehlt es sich also, eher zu WLAN oder klassischem Internet per Kabel zu greifen, da die Umbauarbeiten für Internet per Steckdose den Aufwand nicht wert wären.

Qualität des Signals abhängig von Qualität der Leitungen

Da das Internet- bzw. LAN-Signal über die Stromleitungen wandert, ist natürlich auch deren Qualität ausschlaggebend für die Signalstärke und die Reichweite. Des Weiteren spielt die Länge der Kabel eine große Rolle.

Grundsätzlich gilt: Je qualitativ hochwertiger und kürzer die Stromleitungen sind, desto besser ist auch das Signal über die Powerline-Adapter von Gerät zu Gerät. Wenn die Stromleitungen im Haus qualitativ minderwertig und sehr alt sind, dann können selbst moderne 1200 Mbit/s Powerline-Adapter keine gute Verbindungsqualität und Geschwindigkeit garantieren. Die Signalstärke würde unabwendbar deutlich niedriger werden.

Das heißt, in Wohnungen, in denen die Stromleitungen alt und marode sind, sollte man ebenfalls eher zu Alternativen, wie beispielsweise zum WLAN, greifen. Weiß man hingegen, dass die Stromleitungen gut sind, kann man problemlos Powerline-Adapter für die Kommunikation im Netzwerk und das Internet im Haus verwenden.